Karl-Krull-Grundschule
Schriftgröße: 
9.Medienmesse 2018/19

Klasse 1a Anlautsätze

- wenige PC-Kenntnisse vorhanden sind 

- lernen das Lesen, deshalb etwas mit Buchstaben machen 

- 26 Buchstaben im ABC, also bekommt jedes Kind einen 

- im Klassentreff Buchstaben verteilt und allein oder mit Hilfe der Erwachsenen Sätze gesucht,
anschließend von den Erwachsenen auf Zettel notiert

 

Arbeit am PC

 

- Fertigkeiten im Umgang mit PC erlernen bzw. festigen

- Anlegen des Klassenordners durch Erwachsene

- Anlegen einer Seite pro Schüler, eigenen Namen eintragen, ihn einfärben  

- Sätze mit oder ohne Hilfe am PC notiert, gespeichert und später eingefärbt, ca. Hälfte der Schüler dies nach Anleitung allein bewältigt 

- später mit Unterstützung eines Schülers der 4.Klasse Format und Schriftgröße geändert 

- Blätter ausgedruckt, in Folien einsortiert, alphabetisch geordnet und eingeheftet 

- Selbstportraits im Kunstunterricht gezeichnet, diese kopiert und mit Unterstützung eines Schülers aus Klasse 4 eingescannt 

- 2 Kinder Deckblatt gestaltet 

- Feedback zusammengetragen und aufgeklebt

 


Klasse 1b Unsere Tandems in der Klasse

In der 1. Klasse gestaltet es sich immer etwas schwierig ein Thema für ein Medienprojekt zu finden, weil die Kinder erst mit dem Lesen und Schreiben vertraut gemacht werden. Auch müssen zuerst Grundlagen für die Arbeit am Computer erarbeitet werden.

 

In der jetzigen Klasse 1b haben wir uns für ein Tandemprojekt entschieden, weil wir durch das Bilden von Gruppen die soziale Kompetenz fördern wollten.

 

Zuerst haben wir Tandems gebildet und besprochen, was wir dadurch erreichen wollen.

 

Dann hat jedes Tandem ein Shirt mit einem ausgesuchten Symbol gestaltet. Dieses ziehen wir bei gemeinsamen Unternehmungen auch an.

 

Nun haben wir am Computer eine Tabelle angelegt und Dinge von unserem Partner eingetragen. z.B. Augenfarbe, Größe, Haarfarbe.

 

Jedes Tandem hat sich gezeichnet und fotografiert. Die Bilder wurden gescannt und eingefügt.

 

Außerdem haben die Tandems am Computer noch aufgeschrieben, was sie gerne mit ihrem Partner zusammen machen möchten.

 

Den Kindern hat die Arbeit an diesem Projekt viel Freude bereitet. Organisationstalent und auch elterliche Unterstützung waren gefragt. Ein tolles Projekt ist entstanden, dass die Kinder in der Medienkompetenz, vor allem aber auch in der sozialen Kompetenz geschult und gestärkt hat. 


Klasse 2a Der Zoodirektor hat Geburtstag

Die Idee:

Ø Alle haben Spaß am Lernen des Alphabets gehabt. 

Ø Aus dem Erfinden von ABC-Reimen entstand bald die Idee des Schreibens einer ganzen Reimgeschichte 

Ø Illustrieren der Geschichte 

Ergebnis:

Ø Ringbuch  

Ø Jedes Kind hat sich auf einer Seite selbst vorgestellt 

Ø Tiergeschichte, ABC-Reime, Collagen 

Ø Legespiel mit Reimen 

Vorgehen: 

Ø Kinder bilden gemeinsam die Buchstaben des Alphabets 

Ø Erfinden passender ABC-Reime/ Legespiel 

Ø Tierreimgeschichte dichten: Der Zoodirektor hat Geburtstag, die Tiere überraschen ihn 

Ø Ein Bild passend dazu gestalten:           

Tiere sind schwer zu zeichnen, also verwendeten wir für die Illustrationen Bilder aus Zeitschriften und ergänzten sie mit unseren Zeichnungen 

Zur Arbeit mit Neuen Medien…
…haben wir dieses dabei erfahren, ausprobiert, gelernt: 

Ø Programm Windows nutzen; 

 ... „Word“ kennenlernen und darin arbeiten 

 ... eigener Ordner, eigene Seite 

Ø Texte schreiben in einer Worddatei 

 ... Selbstvorstellung abschreiben 

 ... Text zum Inhalt schreiben 

Ø Textbearbeitung 

 ... Experimentieren mit verschiedenen Word- Veränderungen (Schriftarten, Schriftgrößen, Farben) 

Ø Fotoapparat 

 ... Gegenseitiges Fotografieren mit dem Klassenfotoapparat 

 ... Fotos bearbeiten, einfügen, speichern   

Ø Druckerfunktion 

 ... Ausdrucken der entstandenen Arbeiten

 

 


Klasse 2b Mit Spielen durch das Jahr

Anlass:

- Weiterentwicklung der Schreib-und Lesefertigkeiten in Klasse 2
- Entwicklung der Medienkompetenz
- Spiellust wecken
- Förderung sozialer Kompetenzen, wie z.B. Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft…
- Aufgreifen der Themen im Lese- und Sprachbuch „Karibu 2“ sowie Sachunterricht:

 

·         „Computermäuse und Funkhühner“
·         „Tafelschwamm und Pausenspiel“

·         „Freizeitspaß und Zeitvertreib“

·         „Kalender, Jahr, Jahreszeiten ..."

 

Verwendete Medien:

- Computer inkl. MS Word
- Kinderbücher und Lexika, Lese- und Sprachbuch Klasse 2
- Fotoapparat, Scanner, Drucker

 

Ziele:

- Freude am gemeinsamen Spielen weiterentwickeln, Spielideen suchen und diese vorstellen
- Weiterentwickeln der Schreibtechnik am Computer
- kreativer Umgang mit Texten (Malen von Bildern, Texte gestalten)
- Schreibanlässe aus der Sprachpraxis der Schüler nutzen
- Umgang mit PC, Computermaus und Tastatur weiter schulen
 ... Einschalten und Hochfahren des Rechners
 ... Navigieren mit der Computermaus
 ... Tastatur: Groß- und Kleinschreibung, Leertaste, Entertaste, Entferntaste
 ... Schriftgröße und Schriftart verändern
 ... Bilder scannen und speichern, Fotos einfügen und bearbeiten
 ... Ausdrucken der entstandenen Seiten

 

Vorgehen:

- Nutzung der Medientreffstunde 1.Hj: dienstags, 6. Std., 2.Hj.freitags, 2.Std.
- Wahl eines Spieles, bei dem viele Kinder mitspielen und ein Spiel, das mit einigen wenigen Kindern, gespielt werden kann
- Bildung von Zweierteams, die Verantwortung für Gestaltung eines Kalenderblattes übernehmen
- häusliche Zuarbeit (mit Unterstützung der Eltern)
- Ordner anlegen für Fotos und Steckbrief'
- Eingabe der Informationen
- selbstgestaltete Bilder und Fotos scannen bzw. einfügen und bearbeiten im Dokument
- kreative eigene Ideen zum Thema umsetzen
- Projekttitel auswählen
- Zusammenfassung der Arbeit                                                                       

 

Resultat:

- Kalender
- Hefter mit der bearbeiteten Seite jedes Kindes/ Steckbrief

 

Fazit:

- viel gelernt
- tolle Arbeitsatmosphäre
- motivierte, interessierte Schüler
- Spaß an gemeinsamer Arbeit

 

 


Klasse 2c Nutztiere

1.     Was sind Medien?

·         „Vermittler“ von Inhalten, d.h. wir können Informationen hören, sehen, weitergeben, speichern, z.B. Zeitschriften, Sprache, Bücher, Fernsehen, Film, Hörfunk, aber auch Internet, E-Books, Mobiletelefone, CDs, DVDs, USB-Sticks

 

2.    Wie nutzen wir Medien?

·         Umfrage – große Tabelle – Diagramm 

·         Gespräch über die Ergebnisse (mit Regeln für das Gespräch) 

·         Regeln beim Nutzen von Medien

 

3.    Wir bereiten unseren Wandertag vor!

·         Wie hören wir richtig zu? 

·         Welche Begriffe müssen wir kennen? 

·         Wie machen wir Notizen? 

·         Wie läuft der Wandertag ab?

 

4.    Wandertag zum Stralsunder ZOO

·         Hinfahrt Bahn und Bus 

·         Führung Nutztiere - Notizen 

·         Mittagessen 

·         Rückfahrt Bus und Bahn

 

 

5.    Nach dem Wandertag

·         Wir haben uns für ein Tier entschieden! 

·         Steckbrief Kind

 

v  Im Deutschunterricht haben wir einen Steckbrief über uns in einem Luftballon gestaltet. 

v  Wir tragen alle Informationen aus diesem selbstgemalten Luftballon in die Wordtabelle in unseren Computerluftballon ein und speichern diesen in unserem Medienordner. 

v  Wir gestalten den Text (Schriftart, Schriftgröße, Schriftfarbe). 

v  Wir scannen unser Foto ein, speichern es im Medienordner und fügen es neben der Tabelle ein. 

v  Wir drucken unseren Steckbrief aus. 

v  Wir malen unsere Luftballonschnur mit Buntstiften.

 

 

·         Steckbrief Nutztier

 

v  Wir suchen Informationen über unser Nutztier aus Texten, Büchern und unterstreichen das Wichtigste. 

v  Wir tragen alles über das Tier in eine Wordtabelle ein und speichern die Tabelle im Medienordner. 

v  Wir malen ein Bild von unserem Tier, scannen es ein und speichern es im Medienordner. 

v  Wir suchen ein Foto von unserem Tier im Internet auf pixabay und speichern es im Medienordner. 

v  Wir fügen das selbstgemalte Bild und das Foto neben dem Steckbrief ein. 

v  Wir drucken den Steckbrief Nutztier aus.

 

·         Zu Besuch im Internet

 

v  Was muss ich im Internet beachten? 

v  Unsere Schulhomepage hilft uns! 

v  Wir probieren die Suchmaschine Blinde Kuh aus.

 

·         Wir haben Begriffe sortiert!

 

v  Was sind Oberbegriffe? 

v  Was sind Haus- und Nutz- und Heimtiere? 

v  Was sind Ein- und Paarhufer? Was sind Sohlen- und Zehengänger? 

v  Was sind Alles- und Pflanzen- und Fleischfresser? 

v  Was sind Wiederkäuer?

 

·         Suchsel hergestellt

 

v  Was muss ich im Internet beachten? 

v  Wir probieren die Seite suchsel.bastelmaschine.de aus. 

v  Wir stellen ein Suchsel über unser Nutztier her (mit Hilfe des Steckbriefes). 

v  Wir drucken unser Suchsel aus.

 

·         Zeitleiste aus Band hergestellt (seit wann sind unsere ausgewählten Tiere Nutztiere für den Menschen?)

 

6.    Abschluss

·         Medienpräsentation vorbereitet

 

v  Ideen gesucht, eine Präsentation entwickelt 

v  Rollen verteilt und geübt

 

·         Feedback in Word mit Textfeldern erstellt

 

·         Buch kopiert, sortiert, laminiert, geheftet

 


Klasse 3a Wasser ist Leben

Die Idee:

 ·        Wasserkreislauf im Rahmen des Sachunterrichts kennenlernen

 ·        Wasser begegnet uns im täglichen Leben in den verschiedensten Situationen

 ·        „Wasser“ thematisieren und seine Bedeutung für Mensch und Natur ergründen

 

Vorgehen:

 ·        Gemeinsame Planung der Inhalte

 ·        Anfertigen einer umfangreichen Materialsammlung

 ·        Einteilung in Gruppen und Arbeiten am Thema

 ·        Variables Einspringen und gegenseitiges Unterstützen zum Erreichen des Stundenziels  

 

Ergebnis:

 ·        Animierte Powerpointpräsentation

 ·        Ringbuch zum Nachlesen

 ·        Gemeinschaftsprodukt, alle haben Hand in Hand gearbeitet

 

Zur Arbeit mit Neuen Medien…    

 …haben wir dieses Jahr schon auf viele gesicherte Kenntnisse der beiden Vorjahre aufbauen können

 ... haben diese weiter vertieft, mehr Tempo beim Schreiben bewiesen  

 ... wieder viel Neues erfahren und ausprobiert:    

           * Computer ... starten, mit Passwort selbstständig einloggen und herunterfahren (sehr sicher)           

           * Die Maus ... bedienen (rechte, linke Maustaste) (überwiegend sicher)  

           * Die Tastatur ... bedienen lernen (Großschreibung, Leertaste, Entfernen...) (überwiegend sicher)  

           * Betriebssystem Windows nutzen: (vielfach sicher)  

           * in „Word“ arbeiten ... eigener Ordner, eigene Seite, Texte schreiben in Word und speichern, Textbearbeitung, Tabellen anlegen,  Experimentieren mit verschiedenen Word-Veränderungen (Schriftarten, Schriftgrößen, Farben)

           * Progamm „Powerpoint“ weiter kennenlernen (vertieft und gefestigt) ... kopieren, einfügen, bearbeiten der Texte und Bilder, NEU: Erlernen der Animation der Seite, Verlinkung innerhalb der Präsentation (Lehrer)  
           * Nutzen von Fotoapparat, Scanner und Drucker (Kenntnisse vertieft und erweitert)    

 

Fazit:  

Medienarbeit ist macht uns immer mehr Spaß, denn wir können auf viele Kenntnisse zurückgreifen. Vieles geht deshalb schon recht flink von der Hand. Stellten sich zuweilen einige Schwierigkeiten ein, war mit guter Teamarbeit schnell eine Lösung gefunden und das Ausprobieren und Experimentieren im Programm waren (fast) keine Grenzen mehr gesetzt.   Eine tolle, mit unterschiedlichen Animationen versehene PowerPoint-Projektarbeit ist so entstanden!   Da es beim Thema „Wasser“ noch so viel zu entdecken, zu erforschen und zu ergründen gibt, haben wir beschlossen, es im nächsten Jahr noch einmal aufzugreifen und zu erweitern!  


Klasse 3b Feiert mit uns

Lieber Leser, hast du dir schon einmal die Frage gestellt, warum ich, du, wir Geburtstag feiern? Wieso eigentlich? Mal abgesehen davon, dass es grundsätzlich schön ist, ein Fest zu feiern. Wenn du darauf eine Antwort haben möchtest, dann lies unser Medienprojekt! Außerdem findest du für deine nächste Party Bastelideen, tolle Spiele für drinnen und draußen, Rezepte und vieles mehr. Du wirst eine Menge Spaß haben!

 

Im Folgenden stellen wir euch kurz vor, was wir in den letzten Wochen erlebt haben:

 

1.     viele Ideen/ Vorschläge wurden gesammelt, nach Abstimmung wurde unser Inhalt festgelegt

 

 

2.     jede(r) Schüler(in)

 

-          suchte sich nach seinen Wünschen einen Beitrag oder für ihn Interessantes heraus, 

-          sammelte Material zum Thema (Fotos, Broschüren, Sachbücher,…), 

-          übte sich im Umgang mit dem Computerprogramm Word, dem Scanner  und dem Internet 

-          erstellte Anleitungen zu Spielen und Basteleien, Rezepten 

-          malte, bastelte, faltete 

-          fotografierte 

-          schrieb eine Geburtstagsgeschichte 

-          fertigte ein Akrostichon/Elfchen an

 

 

3.     Arbeit am PC

 

-          Ordner anlegen 

-          Word (Texte eingeben, Schrift, Schriftgröße und –farbe wählen, Fehlerkontrolle, Bilder einfügen) 

-          Scanner (Fotos, Bilder usw. einscannen und im Computer in einem gesonderten Ordner einfügen) 

-          Internet: Bilder mittels einer Suchmaschine finden, kopieren, verkleinern, Bildform sowie Grafikrahmen aussuchen

 

 

4.     Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Vorwort, gestalten

 

 

5.     Präsentation unserer Werke

 


Klasse 4a Klassenzeitung

Schon zu Beginn des Schuljahres war klar, dass wir als Erinnerung an unsere gemeinsame Zeit an der Karl-Krull-Schule eine Klassenzeitung erstellen wollten.

 

Zunächst begannen wir damit, uns zu überlegen, welche Informationen in Form eines Steckbriefs von jedem abgefragt werden sollten. Hier gab es ganz verschiedenen Meinungen und Ideen.

 

Dann sollte natürlich auch von jedem Kind ein Foto mit auf den Steckbrief. Außerdem sollte es Klassenfotos geben – eines davon als zusammengefügte Collage, bei dem jedes Kind in einem Karton sitzen und dabei eine ganz persönliche Position einnehmen sollte.

 

Die Mama von Una, die von Beruf Fotografin ist, unterstützte uns tatkräftig und machte die Fotos, die nun eine ganz wichtiger Bestandteil unserer Zeitung geworden sind.

 

Die Steckbriefe selber wurden am Computer geschrieben und ausgefüllt – anschließend wurden die einzelnen Fotos eingefügt. Dann hatte jeder Gelegenheit durch Schriften, Farbe und grafische Elemente, seine Seite persönlich zu gestalten.

 

Außerdem überlegte sich jeder einen persönliche Seite für die Zeitung zusätzlich zum Steckbrief, die dann eingescannt und hinter den Steckbrief einsortiert wurde.

 

Fazit:

 

Uns fehlten in diesem Jahr viele Teilungsstunden, die wir eigentlich für die Umsetzung des Medienprojektes gebraucht hätten, denn es gab so viele tolle Ideen… 

 


Klasse 4b Planeten

1.   Behandlung Thema Planeten im Deutschunterricht 

2.   Aufteilung der Planeten in Zweiergruppen 

3.   Recherche im Internet, in Büchern und Zeitschriften 

4.   Erstellung eines Steckbriefes in Partnerarbeit 

5.   Übertragung in erstellten Ordner 

6.   Text bearbeitet (Schrift, Größe, Farbe)

7.   Malen des Planeten im Kunstunterricht 

8.   Scannen und Bearbeiten des Bildes 

9.   Einfügen in den Steckbrief 

10. Fertig!