Karl-Krull-Grundschule
Schriftgröße: 
6.Medienmesse 2015/16

Klasse 1a - 100 Blumen für unsere Schule

Die Idee

* entstand im Zusammenhang mit den Überlegungen zu den Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag unserer Schule im Spätsommer vergangenen Jahres

* Zu einem Geburtstag gehören immer Blumen.

 

Bericht über die Umsetzung oder das, was davon übrig blieb…

* Blumenzwiebeln wurden besorgt und direkt nach den Herbstferien in den Boden gebracht.
* Hausmeister, Herr Groth, half, eine 100 als Pflanzstelle auf dem Boden vorzubereiten.
* Kinder brachten Pflanzwerkzeuge mit.
* Wir untersuchten vor der Pflanzaktion die Zwiebeln. Wir entdeckten ihre Besonderheiten und besprachen, wie herum sie in die Erde muss, damit aus ihr auch wirklich etwas wachsen kann. Alles schien perfekt vorbereitet und so warteten wir den Winter über ab.

 

* Nach den Winterferien Mitte Februar schauten wir sehnsüchtig und ungeduldig auf unsere Pflanzstelle – aber, nichts tat sich. 

* Wir hatten so viele schöne Ideen mit unserer Blumenhundert. Wir wollten jeden Tag Fotos machen, dazu Sätze schreiben und sogar ein Daumenkino mit den Bildern erstellen.

* Im März mussten wir endgültig die Hoffnung begraben, dass unser eigentliches Projekt gelingen würde. Sechs einzelne Pflänzchen ragten aus der Erde – keine Spur von Blütenpracht in Form einer 100. Die Frühblüher behandelten wir im Sachunterricht, aber aus dem direkten Bezug dazu vor unserer Schultür wurde nun nichts. Wir waren sehr enttäuscht, waren uns jedoch einig, dass ein 100. Geburtstag ohne Blumen nicht denkbar war und unsere 100 auf dem Rasen unbedingt gefüllt werden musste.

 

* Nun brauchten wir neue Ideen, die auch noch in so kurzer Zeit umzusetzen waren.

 

* Wir entschieden uns, jetzt einfach bereits blühende Frühlingsblumen einzupflanzen, die dann bis zum Geburtstag üppig blühen sollten. ... gelbe Hornveilchen – passend zur Farbe unseres Schulgebäudes.
* Pflanzaktion am 15. April 2016, viel Freude
* Wir bastelten aus Krepppapier und Steckdraht 100 Blumen. Jede einzelne Blume wurde nacheinander in die 100 gesteckt und jeweils dreimal fotografiert.
* So entstand eine Bilderfolge, bei der Blume für Blume langsam eine 100 aus bunten Kreppblumen entstand.  
* Faltheftchen mit Hunderten aus Punkten.

 


Klasse 1b - 100 überall

1.Themenbekanntgabe: 100 verschiedene Dinge aus Schule/Umwelt sammeln, fotografieren anlässlich des 100. Geburtstages unserer Schule 

2.Kinder finden sich in Paaren, um die Aufgabe gemeinsam zu bearbeiten 

3.Auszählen der ausgewählten Dinge und Arrangieren für das Foto ( je 100 Büroklammern, gesammelte und gepresste Laubblätter, Gummibärchen, Steckwürfel, Stäbchen, Holzwürfel, Bücher, Kekse, Tafelkreide, Striche, Stifte, Plättchen, Trinkpäckchen, gemalte Herzchen), dabei wurde immer in Zehnern gezählt 

4.Im Vorfeld fand im Herbst ein Wandertag statt, an dem 100 Laubblätter gesammelt wurden. 

5.Fotografieren der „Bilder“ 

6.Schreiben eines passenden Satzes in „word“, Schrift gestalten und speichern im eigens dafür angelegten Ordner 

7.Fotos bearbeiten und einfügen in Textdokument 

8.Ausdrucken 

9.Anfertigen eines Memorys in vorgefertigter Tabelle auf dem Computer 

10. Vorbereiten der Vorstellung des Projektes

 


Klasse 2a

Ziel:

 

* Dinge aus dem Schulalltag finden, mit diesen Dingen eine 100 darstellen,   
* fotografieren und dazu eine kleine Geschichten oder andere wissenswerte Gedanken notieren und Spiele ausdenken

 

Durchführung:

 

* Gruppen finden, immer mit 4-5 Pärchen treffen
* abwechselnd Bilder legen, fotografieren, das beste Foto aussuchen
* Geschichten mit dem Partner vorschreiben, kontrollieren lassen und abwechselnd in den zuvor vorbereiteten Ordner schreiben
* Blätter ins Querformat bringen, Fotos einfügen
* fertige Blätter ausdrucken, laminieren
* Blätter sortiert einheften

 

Ergebnis:

 

Wir sind sehr zufrieden mit unserer Arbeit. Manche Texte sind sogar noch besser als erwartet.

 

Feedback

 

Das Fotografieren hat uns viel Spaß gemacht, den richtigen Bildausschnitt dann aber immer zu finden, war schon kniffliger. Die Mit- Mach- Seiten zu gestalten hat uns mit die größte Freude bereitet und wir hoffen, dass sie bei der Medienmesse gut ankommen. Das Durchhaltevermögen ließ manche von uns zwischendurch im Stich. Diese Schüler kamen dann öfter zum Klassentreff. Zum Glück war zum Abgabetermin dann alles fertig.

 


Klasse 2b - Schule FRÜHER und HEUTE

Vorbereitungen: 

- Ziel war ein Thema zu finden, das zu unserer Festwoche an der Schule passt. Wir sammelten mehrere Ideen, wo die 100 vorkam. Am besten gefiel uns das Thema Schule vor 100 Jahren. Die Kinder waren begeistert und neugierig. Wir überlegten uns im Unterricht und im Klassentreff eine Strategie. 

Durchführung: 

* Elternbriefe geschrieben, um die Eltern mit dem Projekt vertraut zu machen.
* Eltern und Großeltern fragen, wer noch alte Schulmaterialien, Fotos u.s.w. hat. Es kamen ganz viele Dinge zusammen.
* Gruppen bilden
* Jede Gruppe ... Elfchen schreiben, Bild malen zu seiner Schulsache, z.B. zu einem Tintenfass.

* am Computer geschrieben und bearbeitet, Bild fotografiert und beim Elfchen eingefügt.

* Damit jeder weiß, wer die kleinen Dichter waren, haben wir noch die Gruppen fotografiert und das Bild ebenso eingefügt.
* laminieren und fertig.
* Der Höhepunkt war noch der Besuch des Schulmuseums, wo wir noch unsere Kenntnisse vertiefen konnten. Mit unseren Ergebnissen haben wir eine Vitrine im Schulhaus zum Thema gestaltet. Wir hoffen, dass viele Kinder unser Medienprojekt im Unterricht nutzen.          

 


Klasse 3a - Mit 56 Kranichaugen

Unser diesjähriges Medienprojekt begannen wir schon zu Schuljahresbeginn während unserer Klassenfahrt nach Zingst im September. Wir beobachteten Kraniche auf dem Flug in ihre Überwinterungsgebiete und beschlossen, ihnen unser Medienprojekt zu widmen.

 

* Materialsuche, Besuch von Aussichtspunkten und des Museums am Pramer Ort besuchten.... Grundlage für die Kranichsteckbriefe, die im Sachunterricht geschrieben wurden.

 

* Lesen der Legende über das japanische Mädchen Sadako
* Falten von Origami- Kraniche
* 100 Kraniche zum Geburtstag unserer Schule 

* Bilderscherenschnitt

* Legetrickfilm (Gedicht als Handlungsfaden... „Mit Kranichaugen“ von Carsten Linde ...  7 Strophen/ 28 Schülern/ günstige Gruppeneinteilung            _Jede Gruppe entwickelte und setzte in Teamarbeit  ihre Bildidee von der 1. Skizze bis zur endgültigen Filmsequenz gemeinsam um, bestimmte den Sprecher und die Vorgehensweise.  Am Computer in der Schule  entstand dann ebenfalls in jeder Gruppe  ein Bericht über die Arbeit am Trickfilm verbunden mit einer Fotocollage mit Bildern während der Arbeiten.

 

Das Thema Kraniche durchzog das gesamte Schuljahr. Immer wieder berichteten die Kinder von Kranichbeobachtungen, brachten Fotos oder Dinge (z. B. japanische Geldscheine) mit Bildern dieser Vögel mit.

 

 


Klasse 3b - Der Karl-Krull-Kalender

Anlass:

- 100. Schulgeburtstag am 29.04.2016 

- MP-Themen: Schule in den letzten einhundert Jahren, Karl Krull als Person, Geschichte der Schule, Schule heute 

- immerwährenden Kalender herstellen, der in jedem Monat Thema aufgreift 

- Aufgreifen der Themen im Lese-und Sprachbuch „Bücherwurm 3“ sowie Sachunterricht: 

·       „Gemeinsam lernen, zusammen leben…“ 

·       „Hier und anderswo“- Schule/ Schulumgebung, Greifswald, unsere Heimatstadt 

·       „Bücherwurm und Computermaus“

·       „Durch das Jahr“

 

Verwendete Medien:

- Computer inkl. Word 

- Lese- und Sprachbuch Kl. 3, Kinderbücher, Lexika… 

- Internet z.B. (Schulhomepage) 

- Fotoapparat 

- Scanner 

- Drucker 

 

Ziele:

- Vertiefen der bereits erworbenen Kenntnisse über die eigene Schule und Person Karl Krull 

- Freude an Ideenfindung und Recherche, Neugier und Erkundigungslust wecken 

- Weiterentwicklung der Lesetechnik und – fähigkeit 

- Verstehen von Sachtexten/ Sinnerfassung/ Informationen herausarbeiten/ Formulieren von Stichpunkten 

- kreativer Umgang mit Texten (Gedichte selbst schreiben, Texte gestalten, Malen von Bildern) 

- Kennenlernen neuer Gedichtformen wie Akrostichon, Haiku 

- Schreibanlässe aus der Sprachpraxis der Schüler nutzen 

- Weiterentwicklung der Teamfähigkeit 

- Umgang mit PC, Computermaus und Tastatur weiter schulen, z.B. Schriftgröße und Schriftart verändern, Bilder und Fotos einfügen, bearbeiten und speichern usw.

 

 

Vorgehen:

- Nutzung der 1./2. Deutschstunde am Mittwoch ( leider fand oftmals kein Teilungsunterricht statt, deshalb erschwerte Bedingungen, dieses MP umzusetzen) 

- Auslosung: Partner/ Monat- Bildung der Monatsteams 

- häusliche Vorbereitung, wie Ideensammlung 

- Ordner für Kalenderblatt anlegen 

- Eingabe der Informationen, Texte, selbstgestaltete Bilder und Fotos einfügen und bearbeiten im Dokument 

- kreative eigene Ideen zum Thema umsetzen 

- Projekttitel auswählen, Deckblatt und Impressum gestalten 

- Zusammenfassung der Projektarbeit 

 

Resultat:

- gedruckter Kalender bzw. Hefter mit Kalenderblättern 

- Power Point Präsentation 

 

Fazit:

- viel gelernt 

- interessierte und hilfsbereite Schüler 

- sehr gute Arbeitsatmosphäre 

- Spaß an gemeinsamer Arbeit 

 

 


Klasse 4a - Alt wie ein Baum

Die Idee:

„Unsere Schule feiert 100. Geburtstag“ - Gestalten des Themas als komplexes  Gemeinschaftsprojekt aller Klassen der Schule

 

Ø  Überreichen als Geburtstagsgeschenk am 26.April 2016, 100 Jahre nach der Einweihung als Knabenvolksschule 

Ø  Entwickeln eigener Gedanken zur Umsetzung und Gestaltung des Themas 

Ø  Einteilen in Themen und Arbeitsgruppen Schule früher- Schule heute- Schule zukünftig 

Ø  Sammeln dazugehöriger Informationen 

      o   Betreiben von Nachforschungen aus vergangenen Schulzeiten

      o   Recherchieren und Ermitteln vorhandener Gegebenheiten 

      o   Erstellen von Interviews oder schriftlicher Befragung

      o   Entwerfen von Zukunftsvisionen  

Ø Anlegen einer Materialsammlung 

Ø Mediales Aufbereiten – Möglichkeiten ausloten 

Ø Partnerarbeiten 

 

Ziel:

Ø  Erstellen einer eigenen Webseite und einer eigenen Word-Datei   

Ø  Vertiefen/ Anwenden der Kenntnisse kindgerechten und geschützten Internetplattform „PRIMOLO“ (mit Einverständnis der Eltern) 

Ø  Sachgerechtes Nutzen des Computers insbesondere des Internets 

o   zum Anwenden erlernter Abläufe (Passwörter, Ein- und Ausloggen, Kopieren, Bearbeiten, Speicherfunktionen) 

      o   zum Recherchieren mit unterschiedlichen Suchmaschinen 

      o   zum Austauschen von Informationen 

      o   zum Chatten mit Freunden 

      o   Wahrung der Urheberrechte 

Ø  Gewinnen weiterer Sicherheit im Umgang mit Medien wie Computer, Drucker, Scanner, Fotokamera 

Ø  Selbstständiges Arbeiten beim 

      o   Anlegen von Ordnern und Seiten in Word 

      o   Bearbeiten von Texten und Fotos    

      o   Speichern

 


Klasse 4b - 100 Schuljahre in der Fleischer-Vorstadt

In diesem Schuljahr findet ein großes Ereignis statt: unsere Schule wird 100 Jahre alt.


Dazu sind wir, die Klasse 4b, auf Entdeckungsreise gegangen.
Wir wollten wissen,

* wie es früher hier an unserer Schule war:
* Wie sah der Schulhof aus?
* In welchen Räumen fand welcher Unterricht statt?
* Gibt es noch alte Fotos? 

+ Interviews mit Muttis, Vatis oder Omi. Ein ehemaliger Schüler erinnerte sich sogar noch an eine lustige Begebenheit mit einem Tier.
* Idee, mal herauszufinden, was der Straßenname unserer Schule „Bleichstraße“ bedeutet. Da ja (fast) alle hier in der Nähe, also in der Fleischervorstadt, wohnen, haben wir uns auf die Suche gemacht und erforscht, wann unsere Straßennamen entstanden sind, warum sie so heißen.
 

Im Folgenden stellen wir euch kurz vor, was wir in den letzten Wochen erlebt haben:

1. viele Ideen/ Vorschläge wurden gesammelt, nach Abstimmung wurde unser Inhalt festgelegt

2. jeder Schüler suchte sich nach seinen Wünschen eine Straße, Persönlichkeit oder für ihn Interessantes heraus, sammelte Material zum Thema (Fotos, Broschüren, Sachbücher,…), übte sich im Umgang mit dem Computerprogramm Word, dem Scanner  und dem Internet, malte Bilder, fotografierte Häuser, Straßen …, einige erstellten  Anleitungen für Puzzle, Lesetexte, Suchsel …, interviewten ehemalige Schüler

3. Arbeit am PC: Ordner anlegen, Word (Texte eingeben, Schrift, Schriftgröße und –farbe wählen, Fehlerkontrolle, Bilder einfügen), Scanner (Fotos, Bilder usw. einscannen und im Computer in einem gesonderten Ordner einfügen), Internet: Bilder mittels einer Suchmaschine finden, kopieren, verkleinern, Bildform sowie Grafikrahmen aussuchen

4. Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Vorwort, gestalten5. Präsentation unserer Werke