Karl-Krull-Grundschule
Schriftgröße: 
Geschichte der Schule
Knaben-Volksschule
Einschulung 1939
Karl-Krull-Schule
1964
Pädagogen 1971
Klasse 9b 1971 mit Frau Spiewock
1996
Auch DAMALS lag viel Zeit zwischen Beschluss und Ausführung.

* 30.05.1912 Beschluss des Magistrats über den Neubau eines Schulhauses in der so genannten Wachsbleiche mit Schulhof, Turnhalle, Turnhof und Schulgarten 

* zunächst Ablehnung eines 22-klassigen Gebäudes  

* Bewilligung eines Neubaus in der Nähe der Bleichstraße (Fernhalten von der Kleinbahn in der Langen Reihe/ Vermeiden von Straßenlärm, also 15m weg von der Straße)  

* Mittel: Für den Bau und die Einrichtung betrug der Gesamtkostenvoranschlag 225 000 Mark/ Der Minister bewilligt für den Neubau 40 000 Mark Bauzuschuss.  

* Geplanter Bauausführungsbeginn: Frühjahr 1914  

* Geplante Bauzeit: 15 Monate  

* Geplante Einweihung: Januar 1915  

Dann ging es los!

* Eröffnung der Knabenvolksschule: 26. April 1916  

" Am Mittwoch, den 26. April des Jahres, vormittags 11:00 Uhr soll das neue Volksschulgebäude mit einer einfachen Einweihungsfeier seiner Bestimmung übergeben werden. Die Feier findet in der Turnhalle des neuen Schulgebäudes statt. Sie besteht aus einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters, der Erwiderung des Rektors der Schule in Gesängen und Vorträgen der Schüler. An die Feier soll sich eine Besichtigung des neuen Gebäudes anschließen."    

Schule - Lazarett - Schule - Luftschutz-Sanitätsstelle ... 

* Oktober 1918 bis 1920 Nutzung als Lazarett (Unterricht wurde in die alte Knaben-Volksschule Anklamerstaße 15/16 verlegt.)  

* 1937 Umwandlung der evangelischen Volksschule 1 in Gemeinschaftsschule, Namensgebung: "Hermann-Löns-Schule"   

* 1945 Nutzung der Schule als Luftschutz-Sanitätsstelle und als Durchgangslager für Flüchtlinge  

* Herbst 1945 Wiedereröffnung als Schule

Karl-Krull-Schule 

* Herbst 1948 Umbenennung zur "Lehrer-Krull-Schule" (Krull war ab 1930 selbst Lehrer an

dieser Schule.)  

* 1954 Gedenkstein zu Ehren Karl Krulls gesetzt und eingeweiht    

 

* 26. April 1996 ... 80. Geburtstag. "Auch wenn sie äußerlich noch sehr an das damalige Aussehen erinnert, hat sich doch inzwischen einiges verändert. Farbenfrohe Räume mit zum Teil neuem Mobiliar, eine neue Heizungsanlage und das eingerichtete Schülercafe, das auch am Nachmittag ein Anziehungspunkt für Schüler darstellt, wären unter anderem zu nennen. Geplant ist außerdem die weitere Umgestaltung der Schule (Fassade, Fenster, Turnhalle). Heute lernen an der Schule mehr als 300 Grund-, Real- und Hauptschüler in 18 Klassen. Im September 1994 gründete sich ein Förderverein, der sich gemeinsam mit seinen Mitgliedern für die Schule engagiert." (aus der Festrede)    

 

* Seit dem Jahre 1998 ist die Karl-Krull-Schule eine reine Grundschule. Von 1999 bis 2002 konnten wir die Außensanierung unseres Schulhauses verfolgen.

 

* 26.April 2006 ... 90. Geburtstag. Zu einer Feier luden wir am 28.04.2006 ein. Viele Kruller kamen in unser wunderschönes Haus. Die Schüler und Schülerinnen in einem kleinen Festprogramm die Gäste mit auf einen Abstecher in ihren Alltag in unserer Karl-Krull-Grundschule. Nach dem Festprogramm war genügend Zeit, um gemeinsam durch die Flure zu schlendern, um in alten Dokumenten und Fotoalben zu schmökern, um miteinander über vergangene Zeiten zu plaudern ... und dies egal wo, ob in den Klassen- und Horträumen oder auf dem Hof und beim Bierwagen oder im Lehrerzimmer und im Sekretariat.

 


Juni 2009
Schulhaus heute

* Viele Jahre hat es gedauert. Fast 95 Jahre musste unsere Schule alt werden ..., aber dann war es so weit ...

Kurz vor dem 95.Geburtstag veränderte sich rund um unser Schulhaus eine Menge.

Die Architekten bezogen die Schüler und Schülerinnen in ihre Arbeit mit ein. Die Jungen und Mädchen durften Bilder malen, Collagen am Computer erstellen und Modelle bauen, um ihre Ideen und Träume von einem grundschulgerechten Schulumfeld darzustellen.  

Ende des Frühjahrs 2010 stellten sich dann die Bauleitung und Baufirmen den Kindern vor und beantworteten eine Menge Fragen zu der bevorstehenden Umgestaltung.

Stück für Stück konnten dann alle die Veränderungen erleben: .... den Abbau alter Geräte, auch das Fällen einzelner Bäume, das Abtragen alter Erdschichten und dann ... Baggerarbeiten, Verlegen neuer Leitungen und Drainagen, das Auffüllen verschiedener Sandschichten, das Aufbringen des neuen Belages, Pflasterer- und Maurerarbeiten, das Aufstellen neuer Geräte und unserer beliebten Kletterspinne, das Aufbringen neuer Muttererde, das Säen von Rasen usw. usw.

Am 23.08.2010 wurde der Sportplatz mit angrenzender Laufbahn und Weitsprunggrube offiziell übergeben und mit einem Fußballspiel eingeweiht. Diese Anlagen nutzen wir natürlich auch in den Pausen, am Nachmittag und am Wochenende.

 


 

* 26. April 2011 ... Der 95.Geburtstag unserer Schule. Richtig groß feiern werden wir aber erst den 100. Geburtstag im April des Jahres 2016.

 

Weiterhin war „unsere Schule“  sehr beliebt. Leider konnten wir nicht alle Kinder, deren Eltern einen Schulbesuch bei uns wünschten, in unsere 1.Klassen aufnehmen. Meist entschied die Länge des Fußweges (800 bis 1000m).

 

 

 


* Im Sommer 2011 ging es mit der Umgestaltung unseres Schulgartens weiter. Ein Klassenzimmer im Grünen und der Hortgarten waren entstanden. Sitzgelegenheiten wurden wieder aufgestellt und viele verschiedene Pflanzen gepflanzt.

* 2012 bekam der Schulhof ein ganz neues Gesicht: Er wurde ganz und gar gepflastert. Eine neue Tischtennisplatte wurde aufgestellt und ein Zauberwald lädt nun zum Spielen ein.

 


100 Jahre Schule in der Bleichstraße (früher Wachsbleiche)

* Im April 2016 ehrten wir mit unseren Schülerinnen unsere "alte" Schule mit einer ganzen Festwoche. Unterrichtsgänge, Medienmesse, Vorbereitung auf die große Festveranstaltung usw. usw  waren Bestandteile dieser Woche.  Am Freitag feierten wir mit 700 Gästen den 100.Geburtstag der Schule in der Bleichstraße eine halbe Nacht lang. Eindrücke davon gibt es hier.